kanada-trip-company
kanada-trip-company

Goldrauschtrail & Rocky Mountains

2 Wochen auf den Spuren der Trapper und Goldgräber und durch die traumhafte Landschaft der Rockies

Reisezeit: Ende Mai bis September

1. Tag

Ankunft in Vancouver am späten Nachmittag,

Übernachtung imAirporthotel

 

2. Tag

Whistler

Transfer durch den Shuttleservice der Vermietstation und Übernahme der Fahrzeuge. Start der Tour auf dem Sea-t o –Sky Highway (Hwy.99) Richtung Whistler. Unterwegs 1. Einkauf in Squamish. Übernachtung im Raum Whistler.

 

3. Tag

100 Mile House

Weiter geht es auf dem Highway 99 Richtung Lillooet über die Duffey Lake Road entlang des gleichnamigen Sees bis zur Einmündung auf den Cariboo Hwy. 97N Richtung Prince George.  Übernachtung in der Gegend 100 Mile House. Die atemberaubende Landschaft der Cariboo Chilcotin Coast erstreckt sich von der Wildnis der Pazifischen Küste bis zu den gewaltigen Cariboo Mountains. Dazwischen befinden sich Wälder, versteckte Seen, schroffe Klippen und goldfarbene Ebenen. Die Geschichte dieser Region ist reich an Abenteuergeist. Sie erkunden den Gold Rush Trail und die Cowboyvergangenheit Cariboos.

 

4. Tag

Barkerville

Sie folgen dem Goldrush-Trail bis Barkerville. Hier verbringen Sie den Nachmittag in einer historischen Stadt, die –jeden auf seine Art- in die Zeit derGoldgräber zurückversetzt. Die Ortschaft Barkerville wurde 1862 von Billy Barker und seinen Partnern gegründet, die hier ein reiches Goldvorkommen in denKiesschichten fanden. Für 96 Jahre war die Stadt das Zentrum der Cariboo Goldfelder. Im Jahre 1958 wurde es zu einem historischen Kulturdenkmal mit über 130 historischen Gebäuden erklärt.

 

5. Tag

Tetê Jeaune Cache

Diese Etappe bringt Sie über Prince George an die Grenze zu Alberta. Das heißt, heute legen Sie einen Fahrtag ein. Nachdem Sie in Prince George vom Cariboo Hwy. auf den Yellowhead Hwy. in östliche Richtung abzweigen, fahren Sie durch schier endlose Wälder und versuchen die Grenze zu Alberta zu erreichen. Hier überschreiten Sie gleichzeitig eine Zeitzonengrenze. Die Uhren müssen 1 Stunde vor gestellt werden.

 

6. Tag

Jasper

Haben Sie gestern einen Fahrmarathon hingelegt, werden Sie am heutigen Tag entsprechend wenige Kilometer fahrend zurücklegen. Sie kommen vorbei am höchsten Berg der kanadischen Rocky Mountains, dem Mount Robson im gleichnamigen Nationalpark.

 

7. Tag

Lake Louise

Die vermutlich schönste Strecke der Reise liegt heute vor Ihnen. Der Icefields Parkway ist eine der schönsten Bergstraßen der Welt und Kanadas berühmteste Panoramaroute. Mehr als 100 Gletscher, türkisgrüne Seen, rauschende Wasserfälle und wildgezackte Gipfel sind von der Straße aus zu sehen. 230 spektakuläre Kilometer parallel zur kontinentalen Wasserscheide, zwischen dem Hauptkamm der Rockies und den Front Ranges, stellen die Verbindung zwischen Jasper und Lake Louise her. Unterwegs sind unbedingt sehenswerte Stopps einzulegen: Athabasca Falls, Sunwapta Falls, Columbia Icefield, Peyto Lake Overlook, Bow Lake mit “Krähenfuß” Gletscher.

Hier kann sich die Gruppe teilen und jeder schaut sich an, was ihn interessiert. Am Abend trifft man sich auf dem Campground in Lake Louise und tauscht die Erlebnisse des Tages in geselliger Runde aus.

 

8. Tag

Zur freien Verfügung:

In Lake Louise lohnt es sich wieder einen weiteren Tag zu bleiben um den Aufenthalt an den beiden Seen ausgiebig zu genießen. Am Tagesziel angekommen haben Sie Gelegenheit z.B. Kanu zu fahren oder sich für eine Wanderung zu entscheiden Noch begeisternder (unserer Meinung nach) als der Lake Louise wirkt sein 15 km südlich gelegenes Pendant Moraine Lake.  Am Ende einer Stichstraße eröffnet sich das Bild des türkisblauen Sees, der noch farbintensiver leuchtet als sein Nachbar. Bester Aussichtspunkt ist der 24m hohe “Gipfel” auf dem Moraine Lake Rockpile (0,8 km). Die Moraine Lake Lodge am Westufer besitzt einen Kanuverleih, zudem starten hier Wanderungen zu Larch Valley (3 km), Lower  Consolation Lake (3 km) und Eiffel Lake (5,5 km)

 

9. Tag

Revelstoke

Von hier aus klettern der Trans Canada Highway (Hwy 1) und die Eisenbahn aus dem Bow River Valley nach Westen hinauf zum Kicking Horse Pass. Besonders interessant, auch für Nicht-Eisenbahn-Fans ist der Stopp am Spiraltunnel. Etwa drei Kilometer westlich von Field zweigt die Emerald Lake Road ab. Wir kommen zuerst zur Natural Bridge am Kicking Horse River. Die Straße endet am bilderbuchschönen Emerald Lake.

Weiter fahren Sie von  Golden direkt auf dem TCH Richtung Westen durch den Glacier NP nach Revelstoke. Die Stadt ist ein toller Ausgangspunkt für Ausflüge in die Selkirk und Monashee Mountains. Wenige Kilometer nördlich auf der Route 23 (Big Bend Hwy) können Sie den Revelstoke Staudamm bewundern. Eine große Talsperre mit einem Wasserkraftwerk am Columbia River.

 

10. Tag

Kelowna

Revelstoke verlassen Sie auf dem TCH in westliche Richtung. Nach wenigen Kilometern erreicht man direkt am Highway Craigellachie, ein Denkmal an der Stelle, an der sich  am 7. November 1885 gleichzeitig die von Osten und Westen vorangetriebenen Schienenstränge der ersten transkontinentalen kanadischen Eisenbahn trafen.

Weiter geht es bis Sicamous und von da auf dem Hwy 97A in Richtung Vernon. Die älteste Stadt des Okanagan Valley ist von drei Seen umgeben: Okanagan, Kalmalka und Swan Lake. Abstecher: ein paar Kilometer nördlich von Vernon (Abzweig Hwy 97 Richtung Falkland), zu den historischen Gebäuden  der O´Keefe Ranch. Südlich von Vernon klettert der Highway 97 hinauf zu einem Aussichtspunkt auf den sonnenverbrannten Hügeln, deren steile Hänge sich ohne Übergang aus dem Wasser des Sees erheben. Kelowna weiter südlich, ist ein Zentrum der Obst- und Weinindustrie. Die Lage der Weingüter an den Hängen des Tales ist  landschaftlich sehr attraktiv und oftmals sind Restaurants angeschlossen, von denen man einen tollen Blick auf den See und das Okanagan Tal hat.

 

11. Tag

Manning Park

Mit seiner vielfältigen Landschaft und der mannigfaltigen Tier- und Pflanzenwelt ist Manning Park im Sommer ein ausgezeichnetes Ausflugsziel. Der beliebte Park in British Columbia ist besonders berühmt für seine vollen bunten Bergwiesen, die im Mittsommer in voller Blüte stehen.

 

12. Tag

Rückfahrt nach Vancouver

Auf Wunsch kann hier ein Abstecher zu Hell´s Gate unternommen werden, dann erweitert sich die Fahrstrecke. Auf jeden Fall sollte ein Zwischenstopp in Hope eingelegt werden. Diese

Region inspirierte schon zahlreiche Hollywood-Regisseure zu Filmaufnahmen, u.a. für Rambo 1. Für die letzte Übernachtung werden wir einen geeigneten Campground in der Nähe Vancouvers suchen. Hier können Sie in Ruhe die "7-Sachen" packen und sich so auf die Heimreise einstellen.

 

13. Tag

Fahrt zur Vermietstation und Abgabe der Fahrzeuge. In der Regel geht der Rückflug von Vancouver am frühen Abend, somit bleibt Zeit am Nachmittag noch eine Stadtbesichtigungstour mit dem "Big Bus" zu unternehmen. Es besteht aber auch die Möglichkeit die Reise um ein paar Tage zu verlängern. Dann hat man gebührend Zeit für Vancouver und kann evtl. Vancouver Island noch besuchen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kanada Trip Company Reisebüro